Bastonade – Das Verwöhnprogramm für deine Füße

Du suchst eine anspruchsvolle und wirksame Schmerztherapie für dich? Die bestenfalls keine Spuren hinterlässt? Dann solltest du unbedingt die Bastonade ausprobieren. Das volle Verwöhnprogramm für deine Füße.

Als Sadistin bin ich persönlich ein großer Fan der Bastonade. Dabei handelt es sich um eine Züchtigung auf den Fußsohlen, welche mit den richtigen Instrumenten sehr schmerzhaft für den Zögling werden kann.

Anders als beim klassischen Spanking ist auf den Fußsohlen kein aufwärmen möglich bzw. nötig, weswegen ich hier am liebsten direkt mit einer kurzen Gerte beginne, um erst einmal auszutesten, wie viel der Zögling verträgt. Weitere schöne Instrumente für die Füße sind unter anderem Rohrstock und Ochsenziemer.

Da ich gute Unterhaltung schätze, lasse ich die Füße sehr gerne auf Kommando anheben, dass die Richtungsangaben hierbei variieren, versteht sich natürlich von selbst. Es kommt einem doch recht bizarren Tanz gleich.

Selbstverständlich können die Füße aber auch gut fixiert werden, zum Beispiel mit Manschetten oder Seilen. Eurer Kreativität ist in diesem Fall keine Grenze gesetzt.

Ein besonderer Reiz in Hinsicht auf die Bastonade ist es für mich als Dame, dass der Zögling in den folgenden Tagen bei jedem Schritt an mich denken wird. Zumindest dann, wenn die Bastonade sehr sorgfältig vorgenommen wurde.

Ein weiterer Vorteil dieser Behandlung ist es, dass sie keinerlei Spuren hinterlässt, auch nicht mit harten Instrumenten wie Rohrstock und Ochsenziemer. Also die Ideale Alternative für jeden Masochisten, der sich im Alltag keine Spuren erlauben kann. Probiert es einfach mal aus.

Der Beitrag von Lady Lucy gelesen: